Obstannahme 2018

Bliesdalheim, Blumenstraße 22, 66453 Gersheim

Auskunft 06843 902636 oder 0172 6815108

Bliesgau Obst e.V. kauft Ihre Streuobstäpfel

zum Preis von 15 € / 100 kg von den Mitgliedern von Bliesgau Obst e.V. und 12,00 € von Nichtmitgliedern.

 

Annahmestellen sind :

Mandelbachtal-Habkirchen

Obsthof Schneider (in Sichtweite der Landstraße zwischen Habkirchen und Reinheim)

Anfahrt über befestigten Feldwirtschaftsweg ab Ortseingang Habkirchen aus Richtung Reinheim kommend

Anlieferung von Obstmengen ab 1.000 kg auch außerhalb der allgemeinen Annahmetermine. Telefonische Voranmeldung unter 06843/902636 unbedingt erforderlich. Bei Bedarf können Großkisten zur Verfügung gestellt werden.

Samstag 29.09., 06.10., 13.10., 20.10., 27.10. 15 - 18h

Oder nach telefonischer Terminvereinbarung Tel.: 06843/902636

Kleinblittersdorf

Wintringer Hof der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e.V., Landstraße zwischen Kleinblittersdorf und Bliesransbach,

Samstag 29.09., 06.10., 13.10., 20.10., 27.10. 15 - 18h

 

Apfelsaft aus Streuobst für den Eigenbedarf

Auf Wunsch erhalten Sie für je 100 kg Äpfel 60 L Apfelsaft für den Eigenbedarf. Die Abgabe erfolgt in 5 L Bag-in-Box-Verpackung zum Preis von 4,50 € oder in der 1 Liter VdF Flasche für 0,85 € zuzüglich Pfand.

 

Anlieferbedingungen

  • Anlieferung in Säcken oder Kisten (Ausnahmen nur bei telefonischer Voranmeldung)
  • Nur reife Äpfel ohne Faulstellen in sortentypischer Größe, unreifes oder faules Obst wird zurückgewiesen
  • Herkunft aus dem Biosphärenreservat Bliesgau und den daran angrenzenden französischen Gemeinden sowie aus den Saarbrücker Stadtteilen Ensheim, Eschringen, Fechingen, Bübingen und Güdingen. Die Obstanlieferung wird in einer Erzeugerliste mit Name und Adresse des Anlieferers, Menge und Ankaufspreis vermerkt.
  • Nur Früchte aus naturnah bewirtschafteten Obstwiesen (kein Obst aus intensiv bewirtschafteten Dichtpflanzungen). Die von Bliesgau Obst e.V. aufgestellten Erzeugerrichtlinien sind einzuhalten

Erzeugerrichtlinien

Als Streuobst werden ausschließlich wie folgt bewirtschaftete Obstkulturen bezeichnet:

  • Großkronige Obstgehölze mit ausreichendem Standraum. Der Baumbestand darf eine Dichte von 200 Bäumen / ha nicht überschreiten.
  • Langlebigkeit, Gesundheit und Ertrag der Obstgehölze werden durch Gehölzschnitt erhalten und erhöht.
  • Absterbende oder gerodete Bäume werden durch Nachpflanzungen ersetzt.
  • Die Fläche unter und zwischen den Gehölzen ist dauerbegrünt. Dieses Grünland wird durch mindestens eine Mahd jährlich oder regelmäßige Beweidung gepflegt. Darüber hinausgehende landwirtschaftliche Unternutzung ist nicht zulässig.
  • Auf chemischen Pflanzenschutz wird verzichtet. Maßnahmen im Sinne des ökologischen Obstbaues (z.B. Leimringe oder biologische Pflanzenschutzmittel) sind möglich.

Mineralische Düngung ist nur bei Jungbäumen oder in nachgewiesenen Bedarfsfällen zulässig. Als Nachweis gilt das Untersuchungsergebnis einer fachgerecht gezogenen Probe.

 

Den Flyer als PDF Datei (96 Kb) zum herunterladen finden Sie hier

Für Bliesgau-Apfelsaft werden ausschließlich Äpfel aus dem Biosphärenreservat Bliesgau und den daran  angrenzenden Kommunen  verwendet. Die Verarbeitung der Früchte aus den extensiv genutzten Obstwiesen zu Direktsaft erfolgt in Kleinblittersdorf. Die von Bliesgau Obst e.V. bewirtschafteten Streuobstwiesen im Biosphärenreservat liefern den Rohstoff für die Bliesgau- Obstbrände.

Der Genuss unserer Produkte

  • fördert die Nutzung der Streuobstwiesen im Biosphärenreservat Bliesgau,
  • trägt zum Erhalt eines sonst schwindenden Teils der Kulturlandschaft bei,
  • sichert gegenüber den wenigen Marktsorten eine Sortenvielfalt,
  • unterstützt eine regionale Wertschöpfungskette, die vom Anbau über die Verarbeitung bis zur Vermarktung reicht.

 

Apfelsaft trüb 1 L 1,70 € *
Apfel-/Quittensaft trüb 1 L 1,90 € *
Apfelsaft trüb Bag in Box 5 L 8,00 €  
Brand vom weißen Klarapfel 0,35 L 12,50 €  
Brand von der Kirschpflaume 0,35 L 13,20 €  
Kirschenbrand 0,35 L 14,50 €  
Mispelbrand 0,20 L 9,90 €  

 

* zzgl. Pfand Flasche 0,15 € Kasten 1,50 €.

 

 

Verkauf ab Lager Habkirchen, Martinstraße Obsthof Schneider nach telefonischer Vereinbarung unter 06843 90 26 36 oder 0172 6815108, per e-mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Obstannahme 2017

Bliesdalheim, Blumenstraße 22, 66453 Gersheim

Auskunft 06843 902636 oder 0172 6815108

Bliesgau Obst e.V. kauft Ihre Streuobstäpfel

zum Preis von 15 € / 100 kg von den Mitgliedern von Bliesgau Obst e.V. und 12,00 € von Nichtmitgliedern.

 

Annahmestellen sind :

Mandelbachtal-Habkirchen

Obsthof Schneider (in Sichtweite der Landstraße zwischen Habkirchen und Reinheim)

Anfahrt über befestigten Feldwirtschaftsweg ab Ortseingang Habkirchen aus Richtung Reinheim kommend

Samstag 23.09., 30.09., 07.10., 14.10., 21.10., 28.10. 15 - 18h

Oder nach telefonischer Terminvereinbarung Tel.: 06843/902636

Kleinblittersdorf

Wintringer Hof der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e.V., Landstraße zwischen Kleinblittersdorf und Bliesransbach,

Samstag 23.09., 30.09., 07.10., 14.10., 21.10., 28.10. 15 - 18h

Anlieferung von Obstmengen ab 1.000 kg auch außerhalb der allgemeinen Annahmetermine. Telefonische Voranmeldung unter 06843/902636 unbedingt erforderlich. Bei Bedarf können Großkisten zur Verfügung gestellt werden.

 

Apfelsaft aus Streuobst für den Eigenbedarf

Auf Wunsch erhalten Sie für je 100 kg Äpfel 60 L Apfelsaft für den Eigenbedarf. Die Abgabe erfolgt in 5 L Bag-in-Box-Verpackung zum Preis von 4,50 € oder in der 1 Liter VdF Flasche für 0,85 € zuzüglich Pfand.

 

Anlieferbedingungen

  • Anlieferung in Säcken oder Kisten (Ausnahmen nur bei telefonischer Voranmeldung)
  • Nur reife Äpfel ohne Faulstellen in sortentypischer Größe, unreifes oder faules Obst wird zurückgewiesen
  • Herkunft aus dem Biosphärenreservat Bliesgau und den daran angrenzenden französischen Gemeinden sowie aus den Saarbrücker Stadtteilen Ensheim, Eschringen, Fechingen, Bübingen und Güdingen. Die Obstanlieferung wird in einer Erzeugerliste mit Name und Adresse des Anlieferers, Menge und Ankaufspreis vermerkt.
  • Nur Früchte aus naturnah bewirtschafteten Obstwiesen (kein Obst aus intensiv bewirtschafteten Dichtpflanzungen). Die von Bliesgau Obst e.V. aufgestellten Erzeugerrichtlinien sind einzuhalten

Erzeugerrichtlinien

Als Streuobst werden ausschließlich wie folgt bewirtschaftete Obstkulturen bezeichnet:

  • Großkronige Obstgehölze mit ausreichendem Standraum. Der Baumbestand darf eine Dichte von 200 Bäumen / ha nicht überschreiten.
  • Langlebigkeit, Gesundheit und Ertrag der Obstgehölze werden durch Gehölzschnitt erhalten und erhöht.
  • Absterbende oder gerodete Bäume werden durch Nachpflanzungen ersetzt.
  • Die Fläche unter und zwischen den Gehölzen ist dauerbegrünt. Dieses Grünland wird durch mindestens eine Mahd jährlich oder regelmäßige Beweidung gepflegt. Darüber hinausgehende landwirtschaftliche Unternutzung ist nicht zulässig.
  • Auf chemischen Pflanzenschutz wird verzichtet. Maßnahmen im Sinne des ökologischen Obstbaues (z.B. Leimringe oder biologische Pflanzenschutzmittel) sind möglich.

Mineralische Düngung ist nur bei Jungbäumen oder in nachgewiesenen Bedarfsfällen zulässig. Als Nachweis gilt das Untersuchungsergebnis einer fachgerecht gezogenen Probe.

 

Den Flyer als PDF Datei (96 Kb) zum herunterladen finden Sie hier

Obstannahme 2016

Bliesdalheim, Blumenstraße 22, 66453 Gersheim

Auskunft 06843 902636 oder 0172 6815108

Bliesgau Obst e.V. kauft Ihre Streuobstäpfel

zum Preis von 15 € / 100 kg von den Mitgliedern von Bliesgau Obst e.V. und 12,00 € von Nichtmitgliedern.

Obstannahme von 15.00 bis 18.00 Uhr

an unseren Annahmestellen:

Mandelbachtal-Habkirchen

Obsthof Schneider (in Sichtweite der Landstraße zwischen Habkirchen und Reinheim)

Anfahrt über befestigten Feldwirtschaftsweg ab Ortseingang Habkirchen aus Richtung Reinheim kommend

Samstag 08.10., 15.10., 22.10., 29.10., 5.11.

Oder nach telefonischer Terminvereinbarung Tel.: 06843/902636

Kleinblittersdorf

Wintringer Hof der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar e.V., Landstraße zwischen Kleinblittersdorf und Bliesransbach,

Samstag 08.10., 15.10., 22.10., 29.10.

Anlieferung von Obstmengen ab 1.000 kg auch außerhalb der allgemeinen Annahmetermine. Telefonische Voranmeldung unter 06843/902636 unbedingt erforderlich. Bei Bedarf können Großkisten zur Verfügung gestellt werden.

Anlieferbedingungen

  • Anlieferung in Säcken oder Kisten (Ausnahmen nur bei telefonischer Voranmeldung)
  • Nur reife Äpfel ohne Faulstellen in sortentypischer Größe, unreifes oder faules Obst wird zurückgewiesen
  • Herkunft aus dem Biosphärenreservat Bliesgau und den daran angrenzenden französischen Gemeinden sowie aus den Saarbrücker Stadtteilen Ensheim, Eschringen, Fechingen, Bübingen und Güdingen. Die Obstanlieferung wird in einer Erzeugerliste mit Name und Adresse des Anlieferers, Menge und Ankaufspreis vermerkt.
  • Nur Früchte aus naturnah bewirtschafteten Obstwiesen (kein Obst aus intensiv bewirtschafteten Dichtpflanzungen). Die von Bliesgau Obst e.V. aufgestellten Erzeugerrichtlinien sind einzuhalten

Erzeugerrichtlinien

Als Streuobst werden ausschließlich wie folgt bewirtschaftete Obstkulturen bezeichnet:

  • Großkronige Obstgehölze mit ausreichendem Standraum. Der Baumbestand darf eine Dichte von 200 Bäumen / ha nicht überschreiten.
  • Langlebigkeit, Gesundheit und Ertrag der Obstgehölze werden durch Gehölzschnitt erhalten und erhöht.
  • Absterbende oder gerodete Bäume werden durch Nachpflanzungen ersetzt.
  • Die Fläche unter und zwischen den Gehölzen ist dauerbegrünt. Dieses Grünland wird durch mindestens eine Mahd jährlich oder regelmäßige Beweidung gepflegt. Darüber hinausgehende landwirtschaftliche Unternutzung ist nicht zulässig.
  • Auf chemischen Pflanzenschutz wird verzichtet. Maßnahmen im Sinne des ökologischen Obstbaues (z.B. Leimringe oder biologische Pflanzenschutzmittel) sind möglich.

Mineralische Düngung ist nur bei Jungbäumen oder in nachgewiesenen Bedarfsfällen zulässig. Als Nachweis gilt das Untersuchungsergebnis einer fachgerecht gezogenen Probe.

 

Den Flyer als PDF Datei (194 Kb) zum herunterladen finden Sie hier

Ein milder Apfelessig aus dem Wein des Apfeldirektsaftes der Bliesgau Streuobstwiesen.

Köstliche gesunde Äpfel alter Züchtungen schenken diesem reinen Apfelessig ihr Aroma.

 

In der Volksmedizin kennt man mindestens seit Hippokrates, Hildegard von Bingen und Hieronymus Bock die Gesundheit fördernde Wirkung von naturreinem Apfelessig. Eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt lebt in den Streuobstwiesen des Biosphärenreservates Bliesgau. Mit der Vermarktung des Essigs wird der Verein Bliesgau Obst e.V. mit 2 Cent je Gebinde unterstützt. Mit dem Kauf des Essigs tragen Sie zur Pflege und Erhaltung dieser einzigartigen Kulturlandschaft bei. Auch die Artenvielfalt alter aromatischer Apfelsorten wird somit sichergestellt.

apfelessig

Bliesgau-Apfelessig wird nach einem der ältesten Essigverfahren hergestellt. Er wird nicht geschwefelt, nicht erhitzt und enthält deshalb alle wertvollen Obst und Essigbestandteile. Dies bedingt auch manchmal Eintrübungen nach der Abfüllung in den Flaschen. Es handelt sich dabei um Antioxidantien.

Der Essig hat eine milde Säure von 4,2% bis 5% Säure - bedingt durch die Witterung des Erntejahres.

 

Einen Teil des Apfelessigs werden Kräuter der Saison hinzugegeben. Diese Kräuter stammen aus kontrolliert biologischem Anbau (Codenr. der Öko-Kontrollstelle: D-SL-006-16968-A) aus dem Biosphärenreservat Bliesgau.

 

Im Angebot sind delikate Kräuteressige, als Einzelkraut oder als eine harmonische Kräutermischung mit den zusätzlichen Inhaltsstoffen der Kräuterkräfte. Als besondere Spezialität gilt ein milder Honig-Essig, der zu Wildgerichten und Obstsalat passt oder zum aromatisieren von Saucen und Feinkostsalaten dient.

Hergestellt werden diese Streuobstwiesen-Apfelessige von Doris Kratkey aus Beeden.

 

Telefon  06841-1721191, mobil: 0171-6825339
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!